Expertenwissen

Der Zins und die Politik der Zentralbanken

Keine Aussicht auf steigende Zinsen, dafür auf steigende Inflation. Was soll man da als Anleger am besten tun?

von Alexander Raviol, Mai 1, 2018
Gelesen in: 2 min

Sie haben sich bestimmt auch schon gefragt, warum die Zinsen eigentlich so tief sind. Die folgende Abbildung zeigt als Beispiel den durchschnittlichen Zinssatz für fünfjährige Staatsanleihen, gemessen an fünf grossen Volkswirtschaften.



Abbildung: Verzinsung 5-jähriger Staatsanleihen


Interest rates

Daten: Bloomberg - Durchschnittliche LIBOR Sätze Schweiz, Deutschland, Grossbritannien, USA und Japan

Ist das noch normal? Egal was Zentralbanker, Politiker und auch viele Wirtschaftswissenschaftler behaupten, ist die Antwort auf diese Frage aus ökonomischer Sicht ganz klar Nein. Schon der gesunde Menschenverstand sagt, dass insbesondere negative Zinsen ökonomisch keinen Sinn machen können. Und das ist auch so. Das niedrige Zinsniveau ist das Ergebnis einer Manipulation der weltweiten Zentralbanken und nicht das Ergebnis freier Marktkräfte. 


Warum werden die Zinsen so weit nach unten geschleust? 

Dies liegt insbesondere an der weltweit extrem hohen Verschuldung, gerade auch der Staaten selbst. Die Gesamtverschuldung aller westlichen Nationen (mit Ausnahme von Luxemburg) übersteigt die jeweilige Jahresleistung der Gesamtwirtschaft um ein Vielfaches. Diese hohen Schulden sind nur noch tragfähig, wenn der Zins und damit die aus den Krediten entstehende Belastung niedrig ist. 

Die niedrigen Zinsen sind verbunden mit weiteren ausserordentlichen Massnahmen der Zentralbanken, wie das massive Aufkaufen von Staatsanleihen der jeweiligen Länder. Diese Käufe werden finanziert durch neu geschaffenes Geld. Diese Geldschaffung ist für die Zentralbanken völlig kostenlos. 


Was können Sie als Anleger tun?

Doch ist dies alles auch kostenlos für Sie als Anleger? Welche Konsequenzen sollen sie hieraus ziehen? Jetzt schon zu beobachten bzw. sehr wahrscheinlich ist:

  • Dass auf absehbare Zeit die Renditen auf Staatsanleihen nach Inflation deutlich negativ sein werden.
  • Dass durch die grossen Geldmengen und eine grundsätzlich unveränderte Politik der Notenbanken die Inflation steigen wird.
Als Anleger bedeutet dies insbesondere, dass Investitionen in Staatsanleihen Vermögensvernichtung gleichkommen und dass Sachwerte, die einen Inflationsschutz leisten können, in jedes Portfolio gehören.





Ihre Vorteile mit der Clear Minds Anlageberatung

  • Klare Antwort auf die Nullzinspolitik
  • Möglicher Inflationsschutz für Ihr Portfolio 
  • Investitionen in Sachwerte wie Gold und Immobilien

Jetzt Portfoliovorschlag erstellen!